22.09.2017

Stetiger Rückenwind für bargeldlose Abrechnung

Bargeldlose Zahlungen sind aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Die kontinuierliche Verbreitung und problemlose Anwendung unterstützen auch wir mit unseren Produkten und Lösungen seit vielen Jahren. Kartenbasierte Zahlungskonzepte wie das der girocard treiben die Nutzerzahlen stetig voran. Laut einer repräsentativen Studie der Gesellschaft für Konsumforschung GfK, steigt die Händlerakzeptanz gegenüber der girocard ungebrochen an – im ersten Halbjahr 2017 um 9,1 % verglichen zum Vorjahr.

Die GfK führte die Studie im Auftrag der EURO Kartensysteme GmbH im März 2017 durch und befragte hierfür 351 Einzelhändler sowie Kassenpersonal aus dem Einzelhandel. Demnach bieten 95 Prozent der befragten Terminalbesitzer bereits eine Zahlung mit der girocard an. Gute 41 Prozent vertrauen dabei sogar ausschließlich auf die girocard. Das entspricht dem Trend und vor allem auch dem Kundenwunsch, denn fast zwei Drittel (63 Prozent) der Terminalbesitzer geben an, dass girocard Zahlungen vom Kunden verlangt werden. Neue Terminalkonzepte ermöglichen die Zahlungsabwicklung auch von unterwegs und machen die girocard besonders für mobile Händler und Dienstleister interessant, die bislang ausschließlich auf Barzahlung oder Rechnungen setzen.

Gewinnen stetig an Bedeutung: Bargeldlose Zahlungsmethoden

In Deutschland gibt es rund 100 Millionen girocards und Kundenkarten von Banken und Sparkassen. „girocard“ ist der übergeordnete und neutrale Rahmen der Deutschen Kreditwirtschaft für ihre bewährten Debitkarten-Zahlungssysteme: Das girocard (electronic cash) Verfahren als Chip-basiertes Bezahlen direkt vom Konto und die Bargeldbeschaffung an den Geldautomaten in Deutschland („Deutsches Geldautomaten-System“).

Für weitere Informationen hier klicken oder Mail an:

presse@eurokartensysteme.de