15.11.2017

Julian Liebert in den Vorstand von IAKS und EWA gewählt

Gleich bei zwei Vorstandswahlen in der Sport- und Bäderbranche hat Julian Liebert, Sales Manager bei eccos pro, in der vergangenen Woche überzeugt: Am Mittwoch, den 08.11.2017 wurde er in den Vorstand der IAKS berufen und am Tag darauf in den Beirat der EWA gewählt.

Julian Liebert, Sales Manager eccos pro

Die European Waterpark Association, kurz EWA, ist Europas größter Interessensverband von Freizeitbädern, Thermen und Wasserparks mit über 250 Mitgliedsbetrieben in elf europäischen Ländern, der Türkei und in Kanada. Bereits seit 1990 ist der Verband aktiv und engagiert sich für nachhaltige und ressourcenschonende Fortentwicklung der Badangebote sowie einheitliche Standards und Normen in Europa.

 

Die European Waterpark Association gilt als eine der wichtigsten Interessenvertretungen für die Freizeitbäder- und Thermenbranche.

Als einer von fünf Beiräten des Vorstandes wird Julian Liebert ab sofort die Interessen der Fördermitglieder vertreten, indem er relevante Themen der Badbetreiber auf die Agenda bringt und einen regen Austausch unterstützt. Für Julian Liebert beginnt somit eine spannende Amtszeit: „Die Möglichkeit, hier zu „netzwerken“ und nah an den Themen der Branche zu sein, ist für mich persönlich sehr wertvoll.“

Bei der „Internationalen Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen“ (IAKS) wird Julian Liebert vor allem zum Thema „Digitalisierung“ gezielte Impulse geben. „Als Systemhaus kommen wir bei eccos pro gmbh ständig mit den bestehenden und zukünftigen Anforderungen der Digitalisierung in Berührung. Insofern freue ich mich sehr, die Interessen der Mitglieder, aber auch unserer Kunden in die Verbandsarbeit einzubringen“, so Julian Liebert.

 

Mit rund 1000 Mitgliedern in 110 Ländern ist die IAKS die einzige Non-Profit-Organisation, die sich weltweit mit Themen des Sportstättenbaus befasst.

Als Verband hat sich die IAKS bereits seit 1965 vordringlich der Schaffung hochwertiger Sportanlagen verschrieben. Für die Non-Profit-Organisation steht dabei vor allem der internationale Austausch zu Trend-Themen im Vordergrund. Die IAKS trägt so zur wirtschaftlichen und umweltverträglichen Realisierung von Sport- und Freizeiteinrichtungen bei und gilt darüber hinaus als der Treffpunkt für Architekten, Ingenieure, Bauherren, Betreiber, Behörden, technisches und operatives Management, Sportverbände und Vereine. Auf den internationalen Kongressen der IAKS, die u.a. vom IOC (Internationales Olympisches Komitee) unterstützt werden, treffen sich regelmäßig die Mitglieder aus den verschiedenen internationalen Sektionen sowie Persönlichkeiten der relevanten Branchen für Sportbauten. Die Wahl der Vorstandsmitglieder der einzelnen Sektionen erfolgt alle zwei Jahre.

 

Die bestätigten Vorstandmitglieder der IAKS auf dem Kongress in Köln am 08. November 2017 (Bild: Conny Haas).

Für weitere Informationen: info@eccos-pro.de